Donnerstag, 3. Dezember 2020

Fahrrad-Quilt



Was schenkt man seinem Sohn, wenn er endlich seinen Bachelor in der Tasche hat, natürlich einen Quilt!

An diesem guten Stück habe ich schon einige Zeit in diesem Jahr gearbeitet. Da mein Jüngster Fahrradfahren liebt, stand das Thema von Anfang an fest. Also ging's direkt auf Stoffsuche. Das gestaltete sich schon etwas schwieriger. Die meisten Stoffe waren einfach zu kitschig und bunt, oft noch mit Blümchen und solchen Dingen. Für Daniel musste es aber schlicht, einfach und ohne "Firlefanz" sein!

 


Bei Spoonflower wurde ich dann fündig! Verschiedene technische Fahrradmotive (Fahrradketten, Räder und Kettenblätter) in schlichten Anthrazittönen. Nur die Rennradfahrer bringen ein bisschen Farbe ins Spiel. Genau das Richtige!

 


Da der Stoff so schön ist, wollte ich ihn nicht in zu kleine Stücke schneiden. Ich schnitt 10'' Quadrate und entschied mich für ein Layout "on Point", damit es nicht zu langweilig aussieht.

 


Das Top war ziemlich schnell zusammengenäht!



Nachdem ich noch den Rand angenäht hatte, ging's dann ans Quilten mit der Hand. Da dies der Teil vom Nähen ist, den ich nicht ganz so liebe, dauerte es auch entsprechend lange. Im Sommer bei der Hitze macht es nicht wirklich Spaß, so einen großen, warmen Quilt auf dem Schoß liegen zu haben! Aber Jammern half nicht, das Teil mußte fertig werden!


 

Endlich fertig! Ein schönes Gefühl!



Aber richtig fertig ist ein Quilt nur mit einem Label!










 

(Haha, für's Foto extra noch ein Tour-de-France-Shirt angezogen!)




 

Daniel dieses Jahr beim Three Peaks Bike Race - von Wien über die Alpen nach Nizza in 7D 12H 12M!


 

Im Oktober konnte ich dann endlich den Quilt überreichen!



Passt ja ganz gut zum grauen Sofa und dem Bike an der Wand!

 

 Größe: ca. 1,66m x 2,32m

Stoff Vorderseite: Spoonflower

Stoff Rückseite:  Wilmington Prints Fabric

 

Herzlichst, Heike





Freitag, 28. Februar 2020

Bunter Jeans-Rag-Quilt



Mein zweiter Jeans-Rag-Quilt war ein superschnelles Nähprojekt!

Ich hatte immer noch viele alte Jeans übrig, die ich verwerten konnte. Im Gegensatz zum ersten Jeans-Quilt habe aus den Hosen nicht 5'', sondern 10''- Quadrate geschnitten.
Für die Rückseite benutzte ich Jeansstoff-Meterware, die ich ebenfalls in entsprechende Quadrate zugeschnitten habe.
Damit ein bisschen mehr Farbe ins Spiel kommt, habe ich mittig auf die verschiedenen doppelten Jeansquadrate (Vorder- und Rückseite links auf links gelegt) bunte Baumwollstoffe genäht. Dadurch waren Vorder- und Rückseite auch gut verbunden und ich musste den fertigen Quilt später nicht mehr extra quilten.
Hierfür benutzte ich ein Charm-Pack "Bandana" by Me & My Sister Designs for Moda. Ich finde die frischen, leuchtenden Farben passen super zu den verschiedenen Blautönen der alten Jeans!




Dann wurden die einzelnen Teile mit der Nahtzugabe zur Vorderseite zusammengenäht, anschließend die Nahtzugaben mit einer Schere eingeschnitten.







Zum Schluß wurden die Ränder mit einem passenden Binding eingefaßt. Danach kam das fertige Teil zum ersten Mal in die Waschmaschine und in den Wäschetrockner.
Jetzt sahen die Nahtzugaben schon etwas "flauschig" aus, aber noch nicht genug. Also bearbeitete ich die Nahtzugaben noch leicht mit einer Drahtbürste. ... Dann wieder eine Wasch- und Trocken-Tour!




Genau so wollte ich es haben! Fertig ist der neue Picknick-Quilt!

... und ein Picknick-Quilt muss auch benutzt und eingeweiht werden! Das haben wir heute gemacht, auch wenn noch etwas Schnee lag! 







Auf dem Rochusberg in Bingen gibt es einen tollen Picknick-Platz mit einem phantastischen Blick ins Rheintal.







Ein tolles Plätzchen, um mit den Mädels gemütlich die Zeit zu verbringen!







Kaffee, eine tolle Aussicht und Zeit mit Freunden, was will man mehr?














 






Herzlichst, Heike



Freitag, 17. Januar 2020

Jeans-Rag-Quilt meets Burg im Nebel




Wie heißt es doch so schön? "Gut Ding braucht Weile!"

Einige Jahre lang hab' ich die alten, aufgetragenen Jeans der Familie und von Freunden gesammelt und aus den verschiedenen Stoffen 5'' Quadrate ausgeschnitten.
Irgendwann hatte ich dann genug Material, um diesen tollen Rag-Quilt daraus zu nähen.

Die Decke besteht aus 216 Jeans-Quadraten und ist ca. 1,30m x 1,95m groß. Als Rückseitenstoff habe ich einen dickeren Jeans-Stoff (Meterware) genommen. Bei den kräftigen Jeansstoffen konnte ich auf ein Volumenvlies als Einlage verzichten. Der Quilt ist als Picknick-Decke gedacht und dank der robusten Jeansstoffe auch super unempfindlich.

Die einzelnen Quadrate hab' ich so zusammengenäht, dass die Nahtzugabe zur Vorderseite kommt. Damit die Nahtzugabe auch so schön "zerfleddert", muss sie in kleinen Abständen bis zur Naht vorsichtig eingeschnitten werden. Was für eine Sisyphusarbeit! Danach muss das fertige Teil erst in die Waschmaschine und dann in den Wäschetrockner. Am besten mehrmals hintereinander!
... und wenn dann alles fertig ist, muss man erst mal das ganze Haus "entflusen"!

Aber das Ergebnis ist die viele Arbeit wert!

Ich freu' mich schon, wenn es endlich Frühling wird und der Quilt bei einen zünftigen Picknick eingeweiht werden kann!

Heute gab's erst mal eine Foto-Session auf der Altenbaumburg! Es war heute morgen total neblig. Eine wunderschöne Stimmung zum Fotografieren! Es sind einige schöne Fotos vom Quilt und auch von der Altenbaumburg entstanden. ... aber schaut selbst:



































































Herzlichst, Heike