Sonntag, 26. April 2015

Bärlauch-Ravioli



Ende April ist bei uns immer Bärlauch-Hochsaison!
Seit ich vor einigen Jahren eine Stelle im Wald entdeckt habe, wo der Bärlauch in Massen wächst, freuen wir uns immer auf diese Zeit!
Meist fahren wir so ca. 3 - 4 Mal pro Saison dort hin und ernten tüchtig.



















Bärlauchpesto, Bärlauchbutter oder Bärlauchsuppe stehen dann sehr oft auf unserem Speiseplan.
Ganz besonders lieben wir frische Bärlauch-Ravioli!

Bärlauch-Ravioli

Zutaten für den Nudelteig:
1 kg Pastamehl
10 Eier
7,5 EL Olivenöl
Salz

Zutaten für die Füllung:
150 g Bärlauch
250 g Ricotta
2 Eigelb
50 g geriebenen Parmesan
2 EL Semmelbrösel
Pfeffer
Salz

Zubereitung:
Nudelteig aus den Zutaten herstellen, in Folie wickeln und ca. 1 Stunde ruhen lassen.
(Die Teigmenge ist sehr großzügig berechnet, vom Rest kann man sich noch einige Bandnudeln schneiden!)
In der Zwischenzeit den Bärlauch fein hacken und mit den anderen Zutaten zur einer festen Creme verarbeiten.
Den Teig mit der Nudelmaschine gleichmäßig ausrollen und mit Hilfe einer Ravioliform die Teigtaschen herstellen.
Entweder kann man die Ravioli dann direkt in Salzwasser kochen oder man läßt sie etwas antrocknen und kann sie dann im Kühlschrank oder Gefrierfach bis zum Kochen aufbewahren...

Am besten schmecken die Bärlauch-Ravioli mit ein wenig Zitronenbutter. Dafür einfach 125 g Butter bei niedriger Temperatur flüssig werden lassen, mit ca. 2 EL Zitronensaft verrühren und mit Pfeffer und Salz abschmecken. In die Soße kann man dann noch in Streifen geschnitten Bärlauch geben.

Guten Appetit!














 




Bei uns gab's die Ravioli heute zum Mittagessen. Bei dem herrlichen Frühlingswetter konnten wir sogar draußen auf der Terrasse essen!




Wir hatten nicht nur Bärlauch auf unseren Tellern, sondern auch Bärlauchblüten zur Dekoration in der Vase!




Herzlicht, Heike







Kommentare:

  1. Hmmmmmm, das sieht köstlich aus und das Rezept für diese leckeren Ravioli hast du auch gleich im Gepäck.:-)
    Ein toller post und ich bin dir gerne zum Bärlauch am Bachrand gefolgt.

    Der sieht auch sehr schön in der Vase aus. :-)

    Liebe Grüße
    Christa

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Heike,
    ich wusste gar nicht, dass Du auch ein Blog schreibst! Das ist ja toll! Dein Rezept probiere ich im Frühjahr definitiv mal aus! Dankeschön für die tolle Anregung!
    Alles Liebe
    Mariola

    AntwortenLöschen